Sonnenschutzgläser

erreichen ihre Funktion entweder durch eine spezielle Edelmetallbeschichtung oder durch eine Glaseinfärbung. Die Wirkungsweise ist unterschiedlich: Während gefärbtes Sonnenschutzglas die Sonnenstrahlung absorbiert und die Energie wieder nach außen abgibt reflektiert edelmetallbeschichtetes Glas die einstrahlende Energie nach außen. Je nach Verwendung gibt es unterschiedliche Arten von Beschichtungen.
Bis zu 82 % der auftreffenden Sonnenenergie können abhalten werden, daher ist eine Verwendung als alleiniger Sonnenschutz ebenso möglich wie eine Kombination mit anderen Verschattungs- und Kühlungssystemen.

Moderne Sonnenschutzgläser werden meist als Isolierglas hergestellt. Damit besitzen sie gleichzeitig eine wärmedämmende Funktion. Sonnenschutzgläser lassen sich auch als vorgespanntes Einscheibensicherheitsglas (ESG) oder als Verbundsicherheitsglas (VSG) herstellen und bieten so Schutz gegen Verletzungsgefahr und Einbruch.
Mit einer speziellen Akustikfolie im Scheibenzwischenraum und einem etwas anderen Scheibenaufbau mit erhalten die Gläser zudem eine schallschützende Wirkung. Auch eine Kombination mit Design ist möglich, farbig oder mit Ornamenten.

Der Einbau von Sonnenschutzgläsern kann insbesondere in folgenden Situationen sinnvoll sein:

• wenn der Blick nach draußen immer frei sein soll beziehungsweise wenn die freie Einsicht wichtig ist (z. B. bei Schaufenstern) und Blendschutz eine untergeordnete Rolle spielt

• dort, wo außenliegende Sonnenschutzsysteme aus ästhetischen oder Gründen des Denkmalschutzes nicht erwünscht oder zugelassen sind

• wo ein geringer Pflegeaufwand gewünscht ist

• wenn der Preis für die Bebauungsfläche so hoch ist, dass ein außenliegender Schutz zu teuer wird